Bits and Pretzels 2017 – Recap

25. Oktober 2017

Auch im vergangenen September trafen sich wieder 5.000 Startup-Enthusiasten am Messegelände München um die Bits and Pretzels 2017 zu feiern. Warum verwende ich das Wort feiern? Die Bits and Pretzels hat sich auch in diesem Jahr weiter in die Richtung eines Show Events entwickelt.

Symbolisch hierfür stand die Auftakt-Rede von Deutschlands wohl bekanntestem Entertainer Stefan Raab, der die Konferenz zusammen mit Ilse Aigner und den Bits and Pretzels Gründern (Andi, Bernd & Felix) eröffnete.

Danach ging es weiter in unterschiedlichen Stages. Dieses Jahr gab es eine Academy Stage, bei der überwiegend der Wissenstransfer im Mittelpunkt stand. Themen dabei waren beispielsweise wie man Venture Deals verhandeln sollte, oder wie man eine Firma aufbaut, die eine gewisse Relevanz hat. Alles in allem eine sehr Startup-Gründer orientierte Stage, die Neu-Gründern in der Anfangsphase helfen soll.

Auf der „Investor Stage“ haben sich Unternehmen präsentiert, die mehr als 800 Mio. Euro in Funding eingeholt haben. Diese Stage war allerdings nur Investoren und Corporates vorbehalten.

Bits and Pretzels

Darüber hinaus gab es noch die „Bits Stage„, die analog zur Center Stage Speaker einige Speaker beherbergte, sowie die „Pitch Stage“ wie auch die „Design Stage„, die sich wie die Namen schon sagen um die Themen Pitches und alles rund um das Thema Design drehten.

Neu dieses Jahr war die „Matchmaking Area„. Hier war es möglich basierend auf der angebotenen Leistung neue Geschäfts-Partner zu finden. Sehr interessantes Konzept. Auch wir hatten uns hier angemeldet, warten aber aktuell noch auf den passenden Match ;-).

Eines der Highlights dieses Sonntags war wieder Kevin Spacey, der dieses Jahr gemeinsam mit Rolf Schrömgens von Trivago und dem Investor Lukasz Gadowski auf der Bühne stand. Zugegebenermaßen – wie im Vorjahr – der für mich persönlich inspirierendste Vortrag beziehungsweise Talk. Themen waren unter anderem die „Entstehungsgeschichte“ von Trivago, sowie Einsichten aus dem Leben des Investors Lukasz. Der Schwerpunkt lag hierbei auf dem Thema Delivery Hero und welche Herausforderungen es hier – speziell organisatorisch – zu meistern gab.

Danach folgte die Überraschung des Tages. Wie man bereits einigen Tageszeitungen entnehmen konnte wird Kevin Spacey der vierte Partner der Bits and Pretzels. Es bleibt also spannend ob das Konzept nicht auch bald in den USA Fuß fassen wird ;-).

Nach einer wohl rauschenden Party im Isarforum, an der wir krankheitsbedingt leider nicht teilnehmen konnten, begann am nächsten Tag die Center Stage mit WM Gewinner Philipp Lahm, der zusammen mit seinen beiden Gründerkollegen über den Alltag im Start up Leben philosophierte. Hier hatte ich mir ein wenig mehr erwartet. Im Grunde genommen wurde primär das Produkt Fanmiles vorgestellt.

Auch der Vortrag von Andy Cunningham (der ehemaligen PR Chefin von Steve Jobs) wurde mit Spannung erwartet. Inhaltlich wurden dann allerdings eher Basics vermittelt als „echte Insights“.

Ein absolutes Highlight des Tages muss der Vortrag von Marc Samwer gewesen sein, der darüber referierte wie man „Global Champions“ baut. Leider habe ich diesen verpasst. Samwer ging hier wohl speziell auf den Punkt Internationalisierung und Skalierbarkeit von Produkten ein.

Marc samwer

Alles in allem nach wie vor eine tolle Konferenz, die wir uneingeschränkt empfehlen können. Doch man sollte sich speziell als Agentur bzw. Online Marketer darüber im Klaren sein, dass der Fokus natürlich ganz klar auf Gründer – und alle daraus entstehende Thematiken – gelegt wird. Viele Vorträge sind daher inhaltlich eher an der Oberfläche gehalten und sollen eher inspirieren als unterrichten.

Die Konferenz endete wie letztes Jahr mit dem Besuch im Schottenhammel Festzelt, bei der es noch einmal die Möglichkeit zum Networking gab.

 

 

 

 

 

 

Bits and Pretzels 2017 – Recap
5 (100%) 1 vote

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.