Grenzen der Automatisierung & Artificial Intelligence

Great Day for PPC Automation – Recap

6. November 2017

Am 18. Oktober fand in Linz zum ersten Mal die Konferenz Great Day for PPC Automation in der tollen Location Tabakfabrik Linz statt.

Auf die Beine gestellt wurde die Konferenz von der Linzer Agentur Smarter Ecommerce (kurz: smec) um ihr 10 jähriges Jubiläum zu feiern. Sowohl die Location, als auch die Konferenz und die Essenspause in den neuen Büros von smec waren vorbildlich organisiert.

Keynote

Obwohl das Leitthema der Konferenz Automation war, begann diese mit der Keynote von Nathalie Nahai zum Thema „The 7 Great Psychological Principles of successful Ecommerce“. Das Thema schärfte den Blick dafür, wie man Nutzer mit einigen psychologischen Tricks zu mehr Interaktion oder Conversions bringen kann. Als Beispiele nannte sie unter anderem:

  • Repetition von Inhalten (Menschen halten Dinge für vertrauenswürdiger, wenn sie sie öfter gehört oder gesehen haben. Selbst dann, wenn sie sich nicht mehr bewusst daran erinnern können)
  • Das Aufzeigen von Fortschritt (Bsp.: Sie haben bereits 60% der Anmeldung geschafft, jetzt schnell finalisieren)
  • einfache Sprache auf der Seite (je einfacher die Sprache, desto höher die Conversionrate)
  • Cleanes Webseiten Design

Der Vortrag von Nathalie verdeutlichte, dass wir trotz des Trends zur Automation und des aktuell häufig gebrauchten Trendwortes „Artificial Intelligence“, einige fundamentale Dinge innerhalb des Online Marketings nicht aus den Augen verlieren dürfen. Dies war für mich, gleich zu Beginn, eine sehr aufschlussreiche Erkenntnis, welche mich dann durch den Tag hinweg begleitete.

Laying the foundation for automation

Der interessante Vortrag von Evan Waters „Laying the foundation for automation“ beschäftigte sich primär damit, welche Grundvoraussetzungen gegeben sein müssen, um AdWords Themen erfolgreich automatisieren zu können. Einige Punkte waren nicht sehr überraschend. Beispielsweise erwähnte er, dass ein möglichst granularer Kontoaufbau und ein hoher Anteil an Exact Match Keywords von Vorteil wären, wenn man Gebote automatisch aussteuern möchte.

Interessant fand ich allerdings die Restriktionen der Automatisierung aus Evans Sicht:

„Treat your best performing keywords like a celebrity“

Evans Empfehlung: „Treat your best performing keywords like a celebrity“ sei hier als Beispiel genannt. Seiner Meinung nach sollten die wichtigsten Keywords eines Accounts immer manuell betreut & perfektioniert werden. Dies umfasst unter anderem die Gestaltung der Kampagnen-/Anzeigengruppenstruktur, der Anzeigen & der Anzeigenerweiterungen.

Das Unternehmen muss auch für Automatisierung qualifiziert sein. Ein Business, welches ein sehr inkonsistentes Angebot hat, ist beispielsweise nicht für Automatisierung geeignet.

„I don’t know“

Ein Satz erfreute sicherlich den Ein oder Anderen im Raum, nämlich dass der Chef auch ein „I don’t know“ als Antwort akzeptieren muss, wenn er beispielsweise Fragen wie „Warum performte der Montag so schlecht“ stellt. Gerade beim Thema Automatisierung wird es immer schwerer bestimmte Sachverhalte erklären zu können, da im Hintergrund extrem viel Undurchschaubares durch die Maschinen passiert.

Will the robots take my PPC job?

Frederick Vallaeyes, einer der ersten 100 Mitarbeiter bei Google und jetzt Co-Founder bei optmyzr, stellte die Frage, ob künstliche Intelligenz uns in Zukunft die Jobs wegnehmen wird? Die Antwort war ein beruhigendes „nein“, zumindest wenn wir es schaffen, unsere Rolle zu verändern. Seiner Meinung nach muss sich unsere Rolle in der Zukunft auf folgende Dinge fokussieren:

  • Wir müssen die Maschinen trainieren
  • Wir müssen die Muse der Roboter sein (wir müssen die Maschinen inspirieren – Bsp. ein auf AI basierender Song den Sony im Beatles Style herausgebracht hat)
  • Wir müssen der Co-Pilot der Maschinen sein (Wir müssen monitoren, mitdenken und die Richtung vorgeben)
  • Wir müssen der Expertisen Koordinator sein

Künstliche Intelligenz funktioniert demnach nur gut, wenn die Menschen dahinter die richtigen Fragen stellen und Dinge vorgeben.

Fazit

Great Day for PPC Automation war eine hervorragend organisierte Konferenz und gab einen historischen Überblick über das Thema Automatisierung & Artificial Intelligence und einen Ausblick darüber was noch kommen mag. Hängen geblieben sind mir jedoch vor allem, dass wir einige fundamentale Grundlagen (wie die Konsumentenpsychologie oder das Einmaleins eines erfolgreichen, manuell gepflegten AdWords Accounts) nicht aus den Augen verlieren dürfen. Zur anschließenden Party konnte ich leider nicht mehr bleiben, da ich die Heimfahrt antreten musste.

Great Day for PPC Automation – Recap
5 (100%) 7 votes

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.