5 Dinge, die Du mit Google Ads-Entwürfen testen MUSST

A/B-Testing mit Google Ads
veröffentlicht am: 30.01.2018

Google Ads bietet im Interface die Möglichkeit Entwürfe und Tests anzulegen und uns Benutzern somit die Chance von Anzeige (A) bis Zielseite (Z) alles mögliche zu testen. Leider wird die Testfunktion jedoch von viel zu wenigen Leuten genutzt, entweder aufgrund von Zeitmangel oder aber weil schlicht und einfach vergessen wird, für was sie alles genutzt werden kann.Welche fünf Dinge Du mit den Google Ads-Entwürfen unbedingt testen musst, erfährst Du jetzt. 

 

1. Automatisierte Bidding Strategien

Egal ob Ziel-CPA, Ziel-ROAS oder Conversions maximieren - wer seine Bidding Strategie für eine Kampagne ändern möchte, sollte, bevor diese über das komplette Konto ausgerollt wird, zunächst immer erst einmal einen Test aufsetzen. Wir haben sicherlich alle schon unsere Erfahrungen mit dem Wechsel zu einer automatisierten Gebotsstrategie gemacht. Ich lehne mich mal etwas weiter aus dem Fenster und behaupte, dass in den meisten Fällen die Performance erst einmal deutlich zurück gegangen ist. Den genauen Grund dafür lassen wir zunächst einmal außen vor, aber meistens hält man die zwei Wochen, die Google uns als Wartezeit vorgibt, da das System "lernen" muss, nicht durch, stellt die Strategie wieder um und verbucht dies als nicht erfolgreich. Bei Verwendung von Google Ads Entwürfen und Tests hat man wiederum die Möglichkeit einzustellen, wie viel Prozent des gesamten Traffic über die automatisierte Gebotsstrategie laufen soll. Vorteil: Das Risiko, dass etwas schiefläuft, ist weitaus geringer. Und wer seinem Kunden oder Vorgesetzten den Wechsel zu Ziel-ROAS schmackhaft machen möchte, hat meist deutlich bessere Überzeugungschancen, wenn er die Verwendung des Kampagnen Tests erwähnt.

2. Anzeigentexte

Google Ads Entwürfe eignen sich ebenfalls, um Veränderungen in Anzeigentexten zu messen. Schon eine kleine Umformulierung eines Satzes oder das Ersetzen von Schlüsselwörtern kann für den Nutzer ausschlaggebend sein. Unsere Top 4 für einen schnellen, effektiven Test des Anzeigentextes:

  • Du vs. Sie - schon alleine eine Änderung der Ansprache kann eine bessere Performance erzielen
  • Dynamic Keyword Insertion - das Keyword des Users wird im Anzeigentitel wiedergegeben und kann daher zu einer besseren Identifikation mit der Anzeige führen
Keyword Insertion in Google Adwords Dynamic Keyword Insertion
  • Zeichenanpassung - einfach mal nicht die vollen 80 Zeichen in der Beschreibung ausreizen, sondern beispielsweise in 40 Zeichen kurz und knackig die wichtigste Botschaft rüber bringen; hat vor zwei Jahren mit den Standard Textanzeigen schließlich auch geklappt
  • If-Function - mit Einführung der ETAs sind die mobilen Anzeigen verloren gegangen; über die if-function kann der Text wieder an Mobile Endgeräte angepasst werden
IF Funktion in Adwords IF-Function

3. Angezeigte URL

  • Verwendung von Groß- und Kleinschreibung
  • Veränderung von Pfad1 und Pfad2
Display URL Google Anzeige Angezeigte URL

Auch Änderungen in der angezeigten URL können zu einer Veränderung der Anzeigenperformance beitragen - positiv oder negativ. Um dies entsprechend messen zu können empfiehlt es sich auch hierfür die Test und Entwürfe Funktion von Google Ads zu verwenden.

4. Zielseiten

Sinnvoll ist es auch bei einer Änderung auf der Zielseite eines Produktes, diese nicht sofort für alle Anzeigen abzuändern, sondern auch hier erst einmal einen Google Ads Test zu starten, um das Verhalten der User zu beobachten und eine Aussage über den Erfolg der Änderung zu treffen. Ein Test sollte auch bei kleinen Veränderungen durchgeführt werden, wie:

  • dem Verändern von Bildern oder Farben,
  • dem Hinzufügen oder Weglassen von Signal Schaltflächen,
  • einer Veränderung des Slogans,
  • dem Lenken des Traffics auf eine Kategorie-Seite
  • dem Lenken des Traffics auf eine Suchergebnis-Seite

5. Gebotsanpassungen für Geräte

Gebotsanpassungen für Geräte gehören zu den täglichen Monitoring Aufgaben eines SEA Managers. Über mobile Endgeräte erfolgen in vielen Bereichen aktuell noch weniger Conversions, als über Computer. Sie sind jedoch für den Endnutzer äußerst wichtig als Research Medium. Jedoch kann man gefühlt leider nie richtig verfolgen, was eine Änderung der Gebote für Mobilgeräte oder Tablets für Auswirkungen auf den Traffic und die Conversion anderer Geräte hat. Durch das Anlegen eines Tests können die Entwicklungen leichter beobachtet und gemessen werden.  

Fazit & Ausblick

Google stellt uns mit den Tests in Google Ads eine tolle Möglichkeit zur Verfügung, mit der kleine oder große Änderungen in den verschiedensten Bereichen ganz leicht nachverfolgt und am Ende auch sauber gemessen werden können. Eine Funktion, die unbedingt mehr genutzt werden sollte. Doch Achtung: beim Anlegen eines A/B Tests passieren häufig Fehler. Mehr Infos dazu findet ihr ab nächster Woche in unserem Magazin. Beitragsbild: ©one photo ; Shutterstock

Sarah Köchl
ehem. Online Marketing Manager

Sarah Köchl war bis 2019 Online Marketing Manager bei SEM Boutique.

Ähnliche Artikel
Kontakt
Die monatliche Dosis Online Marketing Insights: Der SEM Boutique Newsletter.



Projektanfrage
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und beraten Sie gerne individuell zu Ihren Themen.