Wie Amazon zu einer echten Konkurrenz zu Google und Facebook wird

Der Aufstieg von Amazon Advertising – aktuelle Trends und EntwicklungenLesedauer: ca. 3 Min

4. Juli 2019

Wie ihr Amazon Ads für euer Business verwenden könnt haben wir euch bereits in den How-To Guides zu den Amazon Sponsored Products und Sponsored Brands Kampagnen beschrieben.

Mit dem Artikel heute möchten wir einen holistischeren Blick auf die Entwicklung von Amazon Advertising im Gesamt-Markt und insbesondere die Entwicklungen gegenüber Facebook und Google beleuchten. Daher haben wir uns einmal auf die Suche nach aktuellen Markt-Daten gemacht, über die wir hier und heute berichten möchten.

Die vermutlich interessanteste Nachricht dieses Jahres war die aktuelle Umsatzentwicklung von Amazon Advertising. Laut Marketingland hat Amazon in Q4 2019 nicht nur ein Wachstum von sage und schreibe 97% im Vergleich zum Vorjahr erreicht, sondern sich mit diesem Trend auch noch zur drittgrößten Werbeplattform für digitale Werbeformate der USA gemausert.  (Quelle: https://marketingland.com/amazon-now-3rd-biggest-digital-ad-seller-in-us-248423).

Wenngleich die Werbeumsätze in Q1 2019 im Vergleich zu Q4 2018 wieder etwas gesunken sind, hat Amazon mit ihrem Ad Business die Erwartungen der Analysten sogar übertroffen. Im Gesamtjahr 2018 wurden knapp 10 Milliarden US Dollar an Umsatz generiert. Zur Einordnung:

Google erreichte in Q4 2018 39,27 Milliarden US Dollar.

Facebook erreichte mit seinem Werbegeschäft in Q4 2018 Umsätze von ca. 16,6 Milliarden US Dollar.

Amazon lag in Q4 2018 bei 3,4 Milliarden US Dollar.

https://marketingland.com/amazon-advertising-growth-slowed-again-in-q1-does-it-matter-260032

Auch wenn die Werbeumsätze prozentual an Wachstum in Q1 2019 etwas nachgelassen haben entwickelt sich Amazon damit dennoch zu einer ernst zu nehmenden Konkurrenz für Google und Facebook insbesondere im Online Retail Bereich.

Von diesem Trend berichten auch die Analysten von Business Insider, die davon ausgehen, dass Amazon Facebook und Google in den nächsten Jahren weitere Marktanteile abspenstig machen wird:

https://www.businessinsider.com/the-rise-of-amazon-advertising-2019-5?IR=T

Doch wie will Amazon das schaffen?

Im Bereich der self-managed Services haben ganz klar die Sponsored Products die Nase vorn:

https://www.merkleinc.com/blog/amazon-gives-advertisers-needed-insight-new-vs-existing-customers-leaves-out-sponsored

Hier besteht weiteres Potential die bestehenden Werber für das etwas neuere Werbeformat der Sponsored-Brands Kampagnen zu begeistern. Doch das größte Potential aus meiner Sicht liegt in Amazons Demand Side Platform – kurz DSP. (https://advertising.amazon.de/products/amazon-dsp?ref_=a20m_de_hnav_dsp).

Lesen Sie auch:  Amazon Update: Die Produktausrichtung

Amazon gibt hier Werbetreibenden die Möglichkeit basierend auf Amazon eigenen Nutzerdaten, wie bspw. genutzter Search Terms oder in den Warenkorb gelegter Produkte, Zielgruppen zu definieren und diese gezielt mit Display Kampagnen zu bespielen.

Das interessante daran ist, dass sich Amazon hier nicht nur der eigenen Plattformen bedient, wie bspw. IMDB oder Twitch, sondern auch externes Inventar bei den größten Publishern bucht, um die Anzeigen zu platzieren.

Der neueste Coup in diesem Bereich ist die Übernahme des insolventen AdServer-Betreibers Sizmek, mit dem Amazon darauf abzielt ihre Anzeigen noch zielgerichteter und damit persönlicher auf den Kunden auszurichten.

Ziel ist es wohl, dass Amazon die eigene DSP mit dem AdServer von Sizmek verknüpft und damit die Buchung auf Third Party Websites weiter erleichtert. Im Moment laufen die beiden Systeme allerdings noch getrennt voneinander.

Wir halten euch in jedem Fall auf dem Laufenden.

Beitragsbild: ©PODIS; Shutterstock

Der Aufstieg von Amazon Advertising – aktuelle Trends und EntwicklungenLesedauer: ca. 3 Min
5 (100%) 1 vote

Kommentare geschlossen.