Mit Google Grants 10'000 USD für AdWords Werbung erhalten

Google Ad Grants – Kostenlose Werbung für Non-ProfitsLesedauer: ca. 6 Min

29. Juni 2018

Sie arbeiten in einem Unternehmen, das gemeinnützige Zwecke verfolgt? Sie wollen mehr Spenden, mehr Freiwillige, mehr Ziele erreichen? Was halten Sie davon, kostenlose Werbung in Wert von bis zu 10.000 USD / Monat im Rahmen des Google Ad Grants Programm zu schalten? Erfahren Sie in diesem Artikel, was Google Grants überhaupt ist und welche Voraussetzungen dafür notwendig sind.

Non Profit-Unternehmen können das Google Ad Grants Programm für verschiedene Ziele und Zwecke einsetzen. Dazu zählen etwa die Steigerung der Bekanntheit, der Anzahl an Einschreibungen, der Spenden oder Downloads von Informationen.

Was genau aber ist Google Ad Grants?

Hierbei handelt es sich um ein Programm von Google, welches sich an alle Non-Profit-Organisationen richtet. Mit Google Ad Grants erhalten Non-Profits ein Budget von 10’000 USD monatlich, welches sich als eine Art “Gutschein” für Google Ads einlösen lässt. Um sich für das Programm zu qualifizieren, müssen sich Unternehmen am Ad Grants Programm bewerben.

Wie bewerbe ich mich als Non-Profit-Unternehmen?

  1. Prüfen der Teilnahmeberechtigung: Wird das Grants Programm im Land Ihres Unternehmens angeboten? Erfüllt das Unternehmen die Teilnahmebedingungen?
  2. Bewerbung bei Google als Non-Profit-Unternehmen
    • Das Unternehmen muss einen anerkannten Status zur Gemeinnützigkeit besitzen. Die genauen Richtlinien unterscheiden sich von Land zu Land. Für Deutschland gilt folgendes: Derzeit müssen Organisationen bei Stifter-helfen.de, der regionalen Vertretung von TechSoup Global, registriert sein. Organisationen müssen Vereine, Stiftungen oder andere gemeinnützige Rechtspersönlichkeiten sein, die einen gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Status haben und/oder gemeinnützig und nicht gewinnorientiert tätig sind.
  3. Teilnahme am Ad Grants Programm
    • Hier kann ausgewählt werden, ob das Google Ads Konto normal betrieben wird oder als Google Ads Express Konto. Bei einem Google Ads Express Konto werden die Anzeigen automatisch verwaltet (wo und wann diese erscheinen). Es müssen lediglich die Zielgruppen, drei Textzeilen zur Organisation sowie das Tagesbudget definiert werden.
  4. Erstellung eines Google Ads Accounts 
  5. Account zur Überprüfung einreichen
Lesen Sie auch:  Angebotserweiterungen für Google Ads

Neben der Beachtung des allgemeinen Bewerbungsprozesses, sollte jedes Unternehmen ein Ziel festlegen sowie einen Account Manager mit ausreichend Expertise wählen. Der einzurechnende Zeitaufwand pro Monat für die Pflege des Accounts liegt bei etwa 10 Stunden. Wie Account Manager Google Ads Kampagnen erfolgreich strukturieren können, erfahren Sie hier.

Was gilt es beim Bewerbungsprozess zu beachten?

  1. Währung muss in USD eingestellt sein, egal in welchem Land das Unternehmen ansässig ist
  2. Zahlungseinstellungen können vorerst ignoriert werden
  3. Zeitzone richtig einstellen (ACHTUNG! Zeitzone kann nur ein einziges Mal pro Account abgeändert werden)
  4. Damit der Account überhaupt auf die Voraussetzungen geprüft werden kann, muss mindestens eine Kampagne, mit einer AdGroup, mit einem Keyword und einer Anzeige angelegt sein
  5. Google Ads Kunden ID muss im Bewerbungsprozess angegeben werden
  6. Folgende Organisationen werden vom Grants-Programm ausgeschlossen: Unternehmen der Regierung, Krankenhäuser oder medizinische Verbände, Schulen, Kindergärten, Kitas, akademische Institutionen, Universitäten

Worauf im Account geachtet werden muss:

  • Das Bestehen einer funktionierenden Website mit detaillierten Informationen zur Non-Profit-Organisation
  • Organisation muss Inhaber der Domain sein
  • Einsilbige Keywords müssen spezifisch sein
    • Zu generische Keywords aus einem Wort bestehend (z.B. aktuelle Nachrichten, historische Ereignisse,..) sind nur beschränkt einsetzbar
    • Ausnahmen: eigene Marke, Medizinische Probleme, Keywords in direktem Zusammenhang mit Charity
    • Hier finden Sie eine Liste der erlaubten einsilbigen generischen Keywords.
  • Anzeigen müssen textbasiert sein und Kampagnen keywordbezogen
  • Marken, die das Unternehmen nicht selbst besitzt, Stiftungspartner und Wettbewerber dürfen nicht als Keywords eingebucht werden
  • Keywords mit einem Qualitätsfaktor < 2 werden nicht akzeptiert und sollten pausiert werden
  • Alle Kampagnen müssen standortbasiert ausgerichtet sein
  • Jede Kampagne muss mind. zwei aktive AdGroups, Sitelink-Erweiterungen und Anzeigen enthalten
Lesen Sie auch:  Crawl Budget Best Practices - SMX München 2016

Wie bleibt mein Unternehmen im Google Ad Grants Programm?

Wenn mit der Account-Erstellung alles geklappt hat, die Bewerbung abgeschlossen ist und die ersten Kampagnen angelegt sind, stellt sich die Frage, was notwendig ist, um im Ad Grants Programm zu bleiben. Folgende Punkte sollten beachtet werden:

  • Alle Anzeigen müssen zu der Website verlinken, welche im Bewerbungsprozess hinterlegt wurde (Ausnahmen können beantragt werden)
  • Keywords müssen Bezug zu den Anzeigen haben
  • In den Anzeigen dürfen keine Finanzprodukte (z.B. Lebensversicherungen, Kreditkarten, etc.)  oder Spendenaufrufe für Autos, Boote oder anderen Besitz beworben werden
  • AdSense Anzeigen sowie Affilate-Links sind nicht erlaubt
  • Damit der Account nicht pausiert wird, muss sich der zuständige Manager mind. einmal pro Monat einloggen und mind. eine Änderung alle 90 Tage vornehmen.
  • Anzeigen dürfen nicht auf Seiten verlinken, auf denen hauptsächlich weiterführende Links aufgelistet sind
  • Kommerzielle Werbung ist verboten: alle Anzeigen müssen immerzu die Mission des Non-Profit-Unternehmens reflektieren und 100% des Budgets muss für das gemeinnützige Projekt genutzt werden

Weitere relevante Infos zu Google Ad Grants:

  • Das tägliche Budget muss bei mind. 329 USD liegen
  • Das maximale Gebot liegt bei 2 USD / Keyword (Ausnahme: wenn Gebotsstrategie = Conversions maximieren, dann wird die Grenze von 2 USD als MAX Gebot aufgehoben; Voraussetzungen -> Conversion-Tracking + separates Budget / Kampagne)
  • Anzeigen werden nur auf Google geschalten und nicht bei Suchnetzwerkpartnern
  • Anzeigen erscheinen ausschließlich unterhalb von zahlenden Werbetreibenden
  • Es können ausschließlich Textanzeigen erstellt werden; Werbung im Display-Netzwerk ist nicht möglich
  • Das vorhandene Budget muss ausgegeben werden – nach dem Motto: if you don’use it, you lose it

Exkurs: Google Grants Pro

Im Grants Pro Programm erhalten Non-Profit-Unternehmen anstelle von 10.000 USD pro Monat 40.000 USD. Folgende Voraussetzungen müssen hierfür erfüllt sein:

  • Conversion Tracking muss implementiert sein (z.B. Newsletter Anmeldungen)
  • In mind. zwei Monaten von den letzten sechs Monaten müssen über 9900 USD ausgegeben worden sein
  • Die CTR muss über alle Kampagnen hinweg größer als 5%  sein (Tipp: Bidding auf die Brand)
  • Das Einreichen einer Online-Bewerbung für das Programm, mit der Erklärung, wofür das zusätzliche Budget verwendet wird
  • Die Richtlinien für Google Grants müssen beachtet werden
  • Der Grants Pro Account muss einer Person zugeteilt werden, welche den Account aktiv managet; es müssen mind. alle 14 Tage Änderungen vorgenommen werden
  • Es muss eine jährliche Umfrage ausgefüllt werden sowie die Einstimmung zum Teilen der Conversion-Daten gegeben werden
Lesen Sie auch:  Google verleiht 1. Platz an SEM Boutique: stärkstes Neukundenwachstum in 2016

Fazit

Das Google Grants Programm bietet Non-Profit-Unternehmen mit gemeinnützigem Zweck, die Chance mehr für ihr Programm rauszuholen. Es kann zu einer relevanten Quelle für Website-Traffic und Conversions werden sowie gleichzeitig einen wichtigen Part der gesamten Marketing Strategie einnehmen. Google empfiehlt einige Best Practices, welche zwar sehr auf Automatisierung des Account-Managements basieren, jedoch das Monitoren für Google Ads-Einsteiger sicherlich vereinfachen. Insgesamt gesehen, könnte das Programm für alle Non-Profits eine gute Möglichkeit sein, die gemeinnützigen Unternehmensziele besser zu erreichen.

Weiterführende Infos: Leitfaden zur Kontoerstellung in AdWords für Google Ad Grants

Titelbild Quelle: ©Marta Design – Shutterstock.com

Google Ad Grants – Kostenlose Werbung für Non-ProfitsLesedauer: ca. 6 Min
5 (100%) 7 votes

Kommentare geschlossen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel?

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook, LinkedIn oder Xing.