Drei Dinge, die es zu beachten gilt

Bereit fürs neue Interface? Die letzten Tipps für den UmzugLesedauer: ca. 1 Min

8. Oktober 2018

Am 18. Oktober ist es soweit: Das alte Google Ads-Interface wird abgeschaltet. Wer sich bis jetzt noch nicht an das neue Google Ads-Interface gewöhnt hat, hat nun keine Wahl mehr. Wir zeigen, wie Sie die letzten Schritte von der alten zur neuen Version am besten angehen.

Tipp 1: Alte Spalten umziehen

Sie haben benutzerdefinierte Spalten angelegt und diese sind in der neuen Oberfläche plötzlich nicht mehr sichtbar? Über einen Umweg über die Einstellungen können Sie die Spalten ganz einfach vom alten in das neue Interface migrieren:

Spalten aus dem alten Interface in das neue migrieren

Aber Vorsicht: wer auf MCC-Ebene eingeloggt ist und dort die Änderung vornimmt, überträgt die Spaltenkonfiguration für alle darunter liegenden Accounts (Quelle: Searchengineland).

Tipp 2: Von den DSA-Kategorien verabschieden

Lange haben wir gehofft, schlussendlich hat Google aber offenbar die automatisierte Kategorisierung von DSA-Suchanfragen doch nicht in das neue Interface übernommen. Ein Lichtblick, dass Keywords doch nicht so schnell aussterben?

Bye Bye DSA-Kategorien (erster, zweiter und unterster Ebene): diese werden im neuen Interface offensichtlich nicht mehr angezeigt

Tipp 3: Den neuen Optimierungsfaktor feiern – oder nicht zu ernst nehmen

Ein neuer Score soll das Optimierungslevel Ihres Accounts anzeigen. Unsere Meinung: Mit Vorsicht genießen – wahrscheinlich zahlt sich nicht jede der vorgeschlagenen Maßnahmen für Ihren Geldbeutel genauso aus wie für den von Google.

Der neue Google Ads-Optimierungsfaktor

 

Bereit fürs neue Interface? Die letzten Tipps für den UmzugLesedauer: ca. 1 Min
5 (100%) 3 votes

Kommentare geschlossen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel?

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook, LinkedIn oder Xing.