Wie gut sind Ihre Google Textanzeigen?

Effektive Textanzeigen – 5 Tipps zum FormulierenLesedauer: ca. 3 Min

20. April 2018

Letzte Aktualisierung 24.10.2018

Bestimmt kennen Sie das… Sie haben ein neues Produkt und benötigen dafür Textanzeigen oder Sie wollen einfach Ihre aktuellen ETAs effektiver formulieren. Wie kommt man aber zu erfolgsversprechenden Textanzeigen? Erfahren Sie in 5 Tipps wie Sie effektive Textanzeigen formulieren können.

Tipp 1 – Zeit sparen mit Struktur

Behalten Sie die Zeichenbeschränkung von Google AdWords für die Anzeigentitel und die Textzeilen immer gleich mit einer Excel File oder einem Google Doc im Überblick, so sparen Sie sich Zeit.

Hier finden Sie das Anzeigen Template mit dem wir gerne arbeiten zum Download.

Tipp 2 – Schlagwörter / USPs finden

Überlegen Sie sich Schlagwörter, die für Ihr Unternehmen stehen. Hat Ihr Unternehmen einen bestimmten Slogan oder gewisse Alleinstellungsmerkmale? Gehen Sie hierfür einmal auf Ihre eigene Webseite und schauen Sie, welche brauchbaren Schlagwörter Sie finden können. Beispiele wären: Schuhe in allen Farbnuancen, Lieferung am selben Tag, Bezahlung auf Rechnung et cetera.

Schauen Sie sich auch die Google Textanzeigen Ihrer Konkurrenz an. Hierfür können Sie Ihr Keyword einfach in der Google Suche eingeben und die Adwords Textanzeigen in den Suchergebnissen vergleichen. Eine weitere Möglichkeit ist auch verschiedene Tools zu nützen wie etwa semrush.com.

SEMrush Tool zur Anzeigenrecherche

SEMrush Tool zur Anzeigenrecherche

Tipp 3 – Suchbegriff einbinden bzw. Antwort für Kunden liefern

Nehmen wir an Ihr Kunde sucht nach roten Pumps. Versetzen Sie sich in Ihren Kunden hinein. Was erwartet der Kunde von seiner Suchanfrage? Was muss in der Textanzeige stehen, damit der Kunde klickt und im besten Fall eine Conversion erzielt wird? Hierfür sind die Anzeigentitel ausschlaggebend. Standardmäßig erwartet der Kunde seine Suchanfrage in der Anzeige wiederzufinden, wie in unserem Beispiel rote Pumps. Wahrscheinlich hat diesen Suchbegriff aber auch Ihre Konkurrenz auf dem Schirm. Versuchen Sie deshalb den Suchbegriff mit Ihren Schlagwörtern und USPs zu kombinieren und sich damit von der Konkurrenz abzuheben.

Lesen Sie auch:  SMX 2018 Recap: Meine 5 Highlights

Alternativ können Sie den Kunden auch emotional oder gar lustig ansprechen, wie z.B. Rote Pumps für Stilikonen I Lieferung noch heute I Die Nr. 1 für Pumps & Co.  (Machen Sie das Outfit zum Accessoires und glänzen Sie mit Ihren roten Pumps I Die schönsten roten Pumps – jetzt Sortiment durchstöbern). Eine weitere Möglichkeit, die Klickrate zu steigern: Einbauen von Daten und Fakten.

Anzeigenvorschau für rote Pumps

Anzeigenvorschau für rote Pumps

Hinterfragen Sie am besten immer – würden auch Sie auf diese Anzeige klicken, falls Sie der Zielgruppe angehören? Gehen Sie in der Textanzeige auf den Kundenwunsch ein und liefern Sie das Ergebnis, welches auch vom Kunden erwartet wird. Schreiben Sie die Anzeigen immer für Ihre Zielgruppe, nicht für sich selbst.

Mit den Anzeigentiteln ist es allerdings noch nicht getan. Formulieren Sie auch eine kurze und knackige Beschreibung. Dort haben Sie die Möglichkeit das zu sagen, was in den Überschriften keinen Platz gefunden hat. Geben Sie außerdem eine aussagekräftige Anzeige-URL an.

Tipp 4 – Call to Actions in den Anzeigen miteinbauen

Regen Sie den Kunden mit Schlagwörtern wie: jetzt bestellen, jetzt beraten lassen, jetzt handeln, jetzt informieren et cetera an, damit der Kunde animiert wird zu klicken und in seinem Vorhaben unterstützt wird.

Tipp 5 – Anzeigenerweiterungen und das Drumherum nicht vergessen

AdWords bietet die Möglichkeit verschiedene Anzeigenerweiterungen zu einer Textanzeige hinzuzufügen – nützen Sie die Gelegenheit und bieten Sie dem Kunden weitere Infos mit Snippets, Sitelinks, Preiserweiterungen et cetera.

Achten Sie auch darauf, dass wenn ein Kunde klickt, er auf die richtige Landing Page kommt und somit die Absprungrate möglichst gering gehalten wird.

Lesen Sie auch:  Facebook Dynamic Ads Tutorial

Überlegen Sie sich zudem, was der Kunde mit seiner Suche beabsichtigt und wo genau er sich in seiner Customer Journey befindet. Will er etwas kaufen, sich informieren oder inspirieren?

Fazit

Auch wenn man ein noch so gutes Account Management pflegt, relevante Keywords einbucht sowie irrelevante ausschließt, eine super Landing Page hat und noch dazu eine perfekte Strategie fährt, nützt das alles nichts, wenn kaum jemand auf die Anzeigen klickt. Deshalb gilt: Eine gute Google Anzeige ist der halbe Gewinn 😉

 

Titelbild Quelle: ©abstract – Shutterstock.com

Effektive Textanzeigen – 5 Tipps zum FormulierenLesedauer: ca. 3 Min
5 (100%) 3 votes

Kommentare geschlossen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel?

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook, LinkedIn oder Xing.