Search Ads 360: Die wichtigsten Features im Überblick

Was kann das Kampagnenmanagement-Tool von Google?
veröffentlicht am: 07.06.2017

In Googles eigenen Worten ist Search Ads (oft abgekürzt als SA360) eine "Suchverwaltungsplattform für Agenturen und Werbetreibende" bzw. ein (bezahltes) Kampagnenmanagement-Tool, das sehr ausgereifte Funktionen im Bereich der Gebotssteuerung und des Inventarmanagements bietet. Die besten Features von Search Ads 360 im Überblick.

 

 

Search Ads 360 Anmeldung und Login


Link zum Login: https://searchads.google.com/ds


Um Search Ads 360 (früher: DoubleClick for Search) nutzen zu können, müssen Sie über eine direkte Geschäftsbeziehung oder eine Agentur mit Lizensierung für die Google Marketing Platform Zugriff erhalten. Sie benötigen außerdem einen Google-Account, diesen können Sie jedoch auch mit Ihrer geschäftlichen E-Mail-Adresse anlegen, sie benötigen also keine neue @googlemail.com/@gmail.com-Adresse.

Für wen eignet sich Search Ads 360?

Die Verwendung eines Kampagnenmanagement-Tools und Search Ads 360 im Besonderen macht vor allem für Unternehmen Sinn, die

  • Kampagnen in mehreren verschiedenen Suchmaschinen (Google Ads und BingAds aber auch z.B. Yandex oder Baidu) schalten
  • Kampagnen über die suchmaschineneigenen Möglichkeiten hinaus automatisieren und optimieren möchten
  • Kampagnen mit dem Inventar und/oder Geschäftsdaten verknüpfen möchten

Inventarkampagnen

Unser absolutes Lieblingsfeature sind ohne Zweifel die Inventar-Keyword-Kampagnen, mit deren Hilfe Search-Kampagnen für alle gewünschten Produkte (durch Abgleich mit dem Daten-Feed) automatisiert erstellen können. So entsteht kein Zeitverlust bei der Bewerbung neu verfügbarer Produkte und ausverkaufte Produkte (out of stock) können z.B. von der Bewerbung automatisch ausgeschlossen werden. Wie bei Shopping-Kampagnen sind die Search-Kampagnen dann nur live, wenn das Produkt auch aktuell verfügbar ist.

DoubeClick Inventarkampagnen Anzeigengruppen Den kompletten Datenfeed in Search-Kampagnen übersetzen mit Inventarkampagnen in Search Ads 360

Mit den Inventarkampagnen einher geht auch die Möglichkeit der Verwendung von Keywordvorlagen und Anzeigenvorlagen mit der Möglichkeit, ohne Umweg über die Google Ads Geschäftsdaten den aktuellen Produktpreis (oder "ab"-Preise über die MIN-Funktion) aus dem Datenfeed in Search-Anzeigen einzubauen:

Mindestpreis oder "ab"-Preis in Anzeigen Preise in Anzeigen ausspielen mit Search Ads 360 Anzeigenvorlagen in Inventarkampagnen

 

Purchase Detail Reports

Wenn Kunden nach "Nike Schuhen" suchen - welche Farbe kaufen sie dann? Wenn sie nach weißen Schuhen suchen - kaufen sie dann auch schwarze? Wie viele verschiedene Produkte kauft ein Nutzer, der über dieses Keyword in den Shop kommt, im Durchschnitt? All dies sind Daten, die normalerweise nicht ohne Umwege wie ein Data Warehouse mit den bezahlten Suchmaschinenkampagnen verknüpft werden können. Über den Purchase Detail Report in Search Ads 360 jedoch können genau diese Dimensionen ausgewertet und für die Kampagnenoptimierung verwendet werden.

DoubleClick Purchase Detail Reports Welche Produkte wurden beworben und welche tatsächlich verkauft? Der Purchase Detail Report hilft bei der Auswertung

Gebotsstrategien

Durch Einbindung benutzerdefinierter KPIs und Geschäftsdaten in die Gebotslogik kann der Algorithmus für die Gebotsstrategien noch intelligenter aussteuern und KPIs können sogar miteinander verknüpft werden. Des Weiteren können benutzerdefinierte Attributionsmodelle oder Data Driven Attribution für die Gebotsstrategien ausgewählt werden, ohne das Attributionsmodell des Kontos final umstellen zu müssen.

DoubleClick Search Gebotsstrategien Mit Search Ads 360 Gebotsstrategien können kampagnen- und kontenübergreifende individuelle Zielwerte hinterlegt und sogar miteinander verknüpft werden.

Adaptive Standort- und Remarketingziele

Sie möchten Ihre Kampagnen so granular wie möglich steuern?  DS kann die von Ihnen hinterlegten geografischen Ziele (z.B. "Deutschland") automatisch auf Bundesländer, Städte und Regionen herunterbrechen und Gebotsanpassungen auf dieser Ebene vornehmen. Voraussetzungen: Sie müssen ein Standortziel aktiv hinterlegt haben (also z.B. "Deutschland") und die Kampagne bzw. Anzeigengruppe muss mit einer Search Ads 360-Gebotsstrategie verknüpft sein. » mehr Informationen zu adaptiven geografischen Zielen Ebenso können Sie den Algorithmus entscheiden lassen, welche RLSA-Listen Search Ads 360 mit welcher Anzeigengruppe verknüpfen soll. Sobald die Liste keinen signifikanten Unterschied in der Performance mehr zeigt, wird sie wieder entknüpft. Voraussetzungen: die Listen müssen bereits in AdWords hinterlegt sein, mind. 1.000 Listeneinträge enthalten und die Kampagne bzw. Anzeigengruppe muss mit einer Search Ads 360-Gebotsstrategie verknüpft sein. » mehr Informationen zu adaptiven Remarketing-Zielen Beide Einstellungen finden sich in den Kampagneneinstellungen, sobald eine SA360-Gebotsstrategie ausgewählt wurde:

Adaptive geografische und Remarketing-Ziele in DoubleClick Search auswählen Adaptive geografische und Remarketing-Ziele in Search Ads 360 auswähle

Formelspalten

Es erfordert zwar etwas manuelle Arbeit und Anpassung, aber durch Formeln können Performance-Daten inSearch Ads 360 ganz individuell angepasst und visualisiert werden. Ein Beispiel ist die folgende Darstellung der Klick-Entwicklung. Hierfür wurden die letzten 7 Tage mit dem Durchschnitt der letzten 30 Tage verglichen, um eine Entwicklung der Klicks/Kampagne auf einen Blick abschätzbar zu machen.

DoubleClick Klick-Entwicklung Wie entwickeln sich die Klicks dieser Kampagne in den letzten 7 Tagen im Vergleich zu den letzten 30 Tagen?

Das schöne ist, dass die Berechnung dieser Formeln für alle Standard-KPIs und selbst erstellten Werte möglich ist. So können wir beispielsweise sehen, ob die rückläufige Klickzahl auch einen negativen Einfluss auf das Conversion-Volumen hat, ob die Veränderung mit einer Änderung unserer Anzeigenpositionen zu tun hat, etc.:

DoubleClick KPI-Entwicklung Die Klicks stagnieren in stabilen Anzeigenpositionen, aber die Conversions steigen.

Budgetabstufung/Budgetberichte

Unter "Budgetabstufung" findet sich ein Tool, das bei der Prognose der voraussichtlichen Kosten auf Basis hinterlegter KPI-Ziele hilft und die Abweichung berechnet. Dabei kann ein Budgetbericht übergreifend (mehrere Suchmaschinen!) oder nur für einzelne Kampagnen angelegt werden.

DoubleClick Search Budgetabstufung Budgetabstufungsberichte ermöglichen die Prognose voraussichtlicher Kosten und Erfolgswerte

Geschäftsdaten

Durch Geschäftsdaten (Business Data) können weitere Daten in das System eingepflegt, mit Kampagnen und Anzeigengruppen verknüpft und ausgewertet werden. Ein beliebter Anwendungsfall ist zum Beispiel das Einpflegen von Margen auf Produkt- oder Markenebene für den Einzelhandel. Sind diese angelegt, können über Formelspalten wiederum Gewinnspannen und -entwicklungen angezeigt werden. So können auch markenabhängige Zielvorgaben (z.B. CPOs) realitätsnäher berechnet werden.

Fazit

Wer seine Suchmaschinen-Kampagnen auf das nächste Level heben möchte, kann durch die Nutzung derSearch Ads 360-Features komplexere Daten erzeugen und nutzen. Aber auch für Werbetreibende mit kleinerem Budget kann sich das Investment in Kampagnenmanagement lohnen, da die Automatisierungsmöglichkeiten eine große Zeitersparnis bringen können.

Director Operations

Nicole (Nici) ist Director Operations bei SEM Boutique. Ihr Herz schlägt für SEO, internationales SEA und Automatisierung.

Ähnliche Artikel
Kontakt
Die monatliche Dosis Online Marketing Insights: Der SEM Boutique Newsletter.
Projektanfrage
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und beraten Sie gerne individuell zu Ihren Themen.